Schulverein

  ...mehr als Fachbücher und Formeln

Verein zur Bildung und Förderung des Hörakustiker-Nachwuchses
an der Landesberufsschule für Hörakustiker und Hörakustikerinnen e.V.

Der Verein zur Bildung und Förderung des Hörakustiker-Nachwuchses hat das Ziel, zur allgemeinen Bildung der Schülerinnen und Schülern der bundesoffenen Landesberufsschule beizutragen, sie auf geistigen, kulturellen und sportlichen Gebieten zu fördern und in Einzelfällen ihnen in eventuellen finanziellen Notsituationen zu helfen.

Mitgliedschaft

Mitglied werden können alle, die der Landesberufsschule angehören und/oder sich mit ihr freundschaftlich verbunden fühlen.
Es werden auch Betriebe und andere juristische Personen, die die Arbeit fördern möchten, aufgenommen.

Mitgliedsbeitrag: EUR 35,00 / Jahr
Reduzierter Mitgliedsbeitrag für Auszubildende EUR 15,00 / Jahr

Wenn Sie auch Mitglied im Schulverein werden möchten, können Sie hier die Beitrittserklärung herunterladen und bitte vollständig ausgefüllt an die Landesberufsschule schicken oder im Sekretariat abgeben.

Freizeit

Der Schulverein organisiert oder unterstützt folgende Freizeitaktivitäten:

  • Fahradverleih (100 Fahrräder)
  • Kanuverleih (6 Kanus mit kompletter Wassersportausrüstung)
  • Sportwettbewerbe

 

Vereinsmanagement

Vorstand

Vorsitzender: Timo Starke
Stv. Vorsitzender: Jochen Betzer
Kassenwart: Benjamin Hamer
Schriftführer: Werner Koch

Spenden nimmt der Verein gerne an und stellt dafür eine Spendenbescheinigung aus.

Kontakt

Verein zur Bildung und Förderung des Hörakustiker-Nachwuchses
an der Landesberufsschule für Hörakustiker und Hörakustikerinnen e.V.
Bessemerstraße 3
23562 Lübeck

Tel.: 0451 - 50 29 100

Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Gemeinnützigkeit und Spenden

Der Verein zur Bildung und Förderung des Hörakustikernachwuchses an der Landesberufsschule für Hörakustiker und Hörakustikerinnen e. V. Lübeck (V.B.F.H.e.V.) ist im Vereinsregister beim  Amtsgerichtes Lübeck unter der Nummer 1575 eingetragen.

Der Verein ist als gemeinnützig eingestuft.


Falls Sie die Arbeit des Vereins durch eine Spende unterstützen möchten, nehmen Sie bitte zwecks Absprache der Formalien Kontakt mit dem Vorstand auf. Gerne stellt der Verein Ihnen auch eine Spendenbescheinigung aus. 


Jahreshauptversammlung (Einladung)

Verein zur Bildung und Förderung des Hörgeräteakustiker-Nachwuchses
an der Landesberufsschule für Hörgeräteakustiker e.V.

JAHRESHAUPTVERSAMMLUNG

Eine Einladung zur nächsten Hauptversammlung wird an dieser Stelle rechtzeitig veröffentlicht.

Jahreshauptversammlung (Protokoll)

Protokoll der Schulvereinssitzung vom 24.10.2018

Anwesende: Veronika Franz, Timo Starke, Stephan Fuesers, Birger Tiedemann, Benjamin Hamer, Tillmann Harries, Heiko Stebbe, Jochen Betzer


1. Eröffnung/Begrüßung
Timo Starke eröffnet die Sitzung um 15:16 Uhr und begrüßt die Teilnehmerin und Teilnehmer.

2. Bestimmung eines Protokollführers
Tillmann Harries erklärt sich freundlicherweise bereit, das Protokoll zu schreiben.

3. Genehmigung des Protokolls der letzten Sitzung
Das Protokoll der Sitzung vom 14.11.2016 wurde bei einer Enthaltung genehmigt.

4. Bericht des Vorstandes
Bericht des Kassenwartes:
Benjamin Hamer berichtet von der aktuellen Kassenprüfung, bei der 98 Cent zu viel in der Kasse vorlagen. Zur Zeit befinden sich € 3200 auf dem Konto.
Der Verein hat zurzeit 250 Mitglieder, ca. 200 neue Mitglieder werden im laufenden Schuljahr erwartet, turnusmäßig ist in diesem Zeitraum von ca. 50 Kündigungen auszugehen. Diese Fluktuation ist bedingt durch die durchschnittlich dreijährige Berufsschulzeit.
Eine Kassenprüfung Anfang 2017 ergab ein Minus von € 5000. Dies entstand durch eine Fehlbuchung der Firma, die den Schülerkopierer bereitstellt und die komplette Jahressumme abgebucht hatte. Die Bilanz wurde umgehend korrigiert.
Die Kosten pro Jahr für Fahrradreparaturen, die von Fahrradläden ausgeführt werden, liegen derzeit bei ca. € 4200, was in etwa 90% der Vereinskosten verschlingt, sonst kaum Ausgaben. Die Vereinsbeiträge ergeben zusammen ca. € 5000 pro Jahr.
Für die Vereinssoftware entstehen ca. € 200 Kosten pro Jahr, aber ohne diese Software wäre die Arbeit kaum zu bewältigen.
Der Vereinscomputer ist defekt, vermutlich ist das Netzteil nicht original, ein neuer Rechner sollte beschafft werden.
Die alten Anmeldebögen besitzen noch keine Felder für die IBAN und den alten Schulnamen, in Zukunft sollen nur noch die neuen Formulare benutzt werden.

Bericht der Kassenprüfer:
Benjamin Hamer berichtet im Auftrag der Kassenprüfer Michaela Paindl und Dennis Teege (beide terminlich verhindert) von der ohne weitere Beanstandungen durchgeführten Kassenprüfung.

Bericht des 1. Vorsitzenden:
Timo Starke berichtet von seinen Tätigkeiten. Unter anderem war er an der Saisonvorbereitung der Kanus beteiligt, hat den Kontakt zu unserem Fahrradmechaniker Heiko Stebbe gepflegt und regelmäßig an der Fahrradausgabe mitgewirkt.

5. Entlastung des Vorstands und Kassenwarts
Der Antrag, den Vorstand sowie den Kassenwart zu entlasten, wird einstimmig angenommen.

6. Stand im Bereich des Fahrradverleihs sowie der Kanus
Heiko Stebbe berichtet zum Stand des Fahrradfuhrparks. Die defekten Fahrräder werden momentan von Heiko Stebbe allein aufgearbeitet. Der Bestand heiler Fahrräder steigt, nicht mehr instandsetzbare Räder (Schäden am Rahmen) sollen Ende des Jahres aus dem Pool genommen werden, die Entsorgung geht über den Metallschrott.
Nach und nach werden die Seitenläuferdynamos durch Nabendynamos ersetzt. Funktionsfähig sind derzeit ca. 70 Räder. Besonders im Sommerhalbjahr könnten mehr Fahrräder ausgeliehen werden.
Heiko Stebbe merkt an, dass es bei Neubeschaffungen problematisch wird, Fahrräder in der von uns bevorzugten Ausstattung ohne Gangschaltung zu bekommen. Daher ist es ernst zu überlegen, ob es wirklich ohne Gangschaltung sein muss, oder wir uns zu Gunsten von Anschaffungspreis und Lebensdauer bei wahrscheinlich höheren Reparaturkosten für Räder mit üblichen einfachen Nabenschaltungen entscheiden sollten.

Benjamin Hamer schlägt noch vor, Tretroller im Verleih anzubieten, was aber von den Anwesenden problematisch gesehen wird.
Heiko Stebbe hat vom Fundbüro 30 Räder kostenlos bekommen, deren Aufarbeitung auf unseren Verleihzustand dauert mind. 3 Stunden pro Rad zuzüglich Material.
Im Schuppen ist noch Platz für weitere 20 bis 30 Räder. Nach jedem Block kommen etwa 10 bis 15 Räder defekt zurück. Eine Rechnung von ca. 600 Euro steht noch aus, deren Überweisung Benjamin Hamer bereits veranlasst hat. Ein bis zwei Rechnungen kommen in diesem Jahr noch von Heiko Stebbe.

Stephan Fuesers berichtet von den Kanus. Die Sitze müssen ab und zu ersetzt werden. Für ein Boot muss eine andere Konstruktion für die Sitze überlegt werden. Falls Geld übrig sein sollte oder ein Sponsor gefunden wird, könnte ein neues Boot der sehr robusten Marke Old-Town angeschafft werden (Anschaffungskosten ca. € 1500). Dadurch könnten die alten GFK-Boote, die anfälliger für Beschädigungen sind, weniger Platz bieten und für Einsteiger weniger gut geeignet sind, ausgemustert werden. Das Angebot, die Kanus in der Freizeit zu nutzen, könnte mehr angenommen werden, ggf. könnten die Sportlehrkräfte die Schülerinnen und Schüler dazu motivieren. Die Ausleihkarten sowie die Zeitfenster zur Ausleihe sind im Sekretariat zu bekommen. Eine Person sollte mindestens Schulvereinsmitglied sein, Freunde können gerne mitgenommen werden.

7. Reparaturen am Fahrradschuppen, Parksituation
Jochen Betzer berichtet von dem mangelnden Wasserablauf des Fahrradschuppendaches, wodurch Wasser nach innen hereinläuft und mittel- bis langfristig Schäden am Holz und der elektrischen Ausstattung hinterlässt. Die Reparatur ist auch ohne Spezialisten möglich, die Neigung des Daches ist flach und die Regenrinne verläuft in der Mitte des Schuppens. Der Schuppen ist Eigentum des Schulvereins. Timo Starke, Heiko Stebbe, Jochen Betzer und Benjamin Hamer vereinbaren einen Termin zur Reparatur: Freitag, der 16.11.2018, ab 13 Uhr.
Die Akademie hat freundlicherweise kürzlich den Schuppen zwecks Imprägnierung von außen mit brauner Farbe angesprüht.
Timo Starke berichtet, dass das Info-Schild am Schuppen inzwischen ausgeblichen ist. Dafür soll Ersatz beschafft werden und als digitale Vorlage jederzeit reproduzierbar vorliegen. Birger Tiedemann schlägt nach kurzer Diskussion einen Druck als Banner vor. Benjamin Hamer will sich um eine Beschaffung kümmern. Als Vorlage soll das bisherige Schild dienen, welches damals von Franziska Brodersen und Joel Stock erstellt wurde.
Benjamin Hamer erwähnt, dass Schülerinnen und Schüler bei kleineren Reparaturen (bis 30€) zu jedem Fahrradgeschäft gehen können. Heiko Stebbe empfiehlt ein Geschäft in der Hüxtertorallee, mit dem er gute Erfahrungen gemacht hat.
Zur Parksituation regt Timo Starke an, ob der Bereich der Mitarbeiter-Stellplätze (vor Geb. B) von Seiten der Akademie deutlicher markiert werden könnte, um falsch parkende Vereinsräder zu vermeiden. Stephan Fuesers wird diesbezüglich das Gespräch mit Herrn Gerber von der Akademie suchen.
In der digitalen Übersicht zu den Abstellbereichen für Fahrräder soll der Weg zum Schuppen verändert werden, auch darum will sich Stephan Fuesers kümmern.

8. Bundesfreiwilligenstelle
Stephan Fuesers hat sich bereits über die Voraussetzungen für die Beschäftigung eines „Bufdi“ informiert, demnach ist dies für den Schulverein generell möglich. Denkbar wäre ein Einsatz im Bereich der Fahrradausgabe, für kleine Reparaturen , Erteilung von Förderunterricht, Unterstützung/Durchführung von Exkursionen etc.
Timo Starke erklärt sich bereit, den Kontakt zu der zuständigen Stelle aufzunehmen.

9. Zuwendungen von der BIHA (Bundesinnung der Hörakustiker KdöR)
Stephan Fuesers berichtet von dem Angebot der BIHA, jährlich dem Schulverein Geld zu spenden. Dazu haben Stephan Fuesers, Benjamin Hamer und Timo Starke einen Förderantrag aufgesetzt, der den Anwesenden vorgestellt wurde und in Kürze dem Hauptgeschäftsführer der BIHA, Herrn Jakob Stephan Baschab, vorgelegt werden soll.

10. Fahrradreparatursäule
Alle Anwesenden befürworten die Anschaffung einer frei zugänglichen Fahrradreparaturstation, idealerweise findet sich ein Spender dafür, da von reinen Anschaffungskosten von ca. € 2500 auszugehen ist.

11. Schülerbibliothek
Jochen Betzer berichtet von Schülerbibliothek in der nahgelegenen Uni-Bibliothek, die zurzeit vermutlich leider kaum von unseren Schülerinnen und Schülern genutzt wird. Öffnungszeiten sogar am Sonntag, Bücher können über den Schülerausweis ausgeliehen werden. Dort befindet sich u.a. Hörakustik-Basisliteratur. Der Schulverein kauft hin und wieder neue Bücher und unterstützt die Bibliothek, es entstehen uns aber keine laufenden Kosten. Jochen Betzer merkt an, dass der Ort eventuell zu weit weg liegt. Jochen Betzer wird sich bei der Mitarbeiterin der Uni-Bibliothek informieren, wie die Bibliothek von unseren Schülerinnen und Schülern genutzt wird.

12. Automat für Bürobedarf
Timo Starke schlägt vor, einer Schüleranregung folgend, einen Schreibwarenautomat auf dem Campus aufzustellen wie ihn z.B. die Firma Univend aus Berlin anbietet. Zu den Details (Kosten, Bestückung etc.) will sich Timo Starke informieren, Stephan Fuesers klärt mit der Akademie die Standortfrage für einen solchen Automaten.
Jochen Betzter regt an, die SV mit einer Abfrage zu Angebotswünschen zu beauftragen.

13. Anstecker mit Schullogo
Stephan Fuesers schlägt vor einen Schullogoanstecker über den Schulverein zu finanzieren und zu verkaufen (Kosten bei 100 Stück: € 200 + unter € 100 Werkzeugkosten, Werkzeugkosten innerhalb von zwei Jahren nur einmal; bei 500 Stück: € 1,50/Stück).
Idee für das Motiv ist das Logo der Schule (Deutschlandkarte mit Lübeck), wobei verschiedene Ausführungen denkbar sind.
Der Schulverein möge die Pins bestellen, da diese annähernd zum Selbstkostenpreis verkauft werden sollen, die Schule selbst aber keine Einnahmen erzielen darf. Die Anwesenden befürworten den Vorschlag.
Stephan Fuesers holt weitere Angebote ein und bestellt dann die Anstecker.

14. Termine
Benjamin Hamer schlägt einen Notartermin nach dem Gespräch mit Herrn Baschab, z.B. im März 2019, vor.
Timo Starke lädt zur jährlichen Inventur des Fahrradfuhrparks nächstes Jahr am 26.04.2019 ein.

15. Verschiedenes
Veronika Franz beantragt einen Zuschuss zu einer Klassenfahrt über € 200.
Benjamin Hamer beantragt im Namen von Stefan Nitzschner einen Zuschuss über € 100. Beide Anträge werden bewilligt.
Dazu wurde auf der Versammlung beschlossen, dass der Vorstand bevollmächtigt wird, Zuschüsse bis zur Grenze von € 200 ohne Einzelfallbeantragung in der Mitgliederversammlung zu bewilligen.
Benjamin Hamer weist nochmal daraufhin, dass sich das neue überarbeitete Formular zum Schulvereinsbeitritt auf der Homepage befindet.
Änderungen unseres Internet-Auftritts werden über Holger Nehring vorgenommen.

Die Sitzung endet gegen 17:20 Uhr.

Für die Richtigkeit des Protokolls:

Tillmann Harries (Protokollführer)                Timo Starke (1.Vorsitzender)