Sprachenwahl_deutschSprachenwahl englisch

Increase size
Reset to Default
Decrease size

Anmeldung / Klassen

Ausbildungstermine und Anmeldung

Sommer-Gesellenprüfung: Ausbildungsverträge sollten in der Regel nur zum 1.8. oder 1.9. eines Jahres abgeschlossen werden, um bei 3jähriger Laufzeit den Abschluss mit der Sommer-Gesellenprüfung sicherzustellen. Die  Landesberufsschule und die Akademie haben auf diesen Zyklus ihr Blockschulsystem und die überbetriebliche Ausbildung abgestellt. Zur Sommer-Gesellenprüfung können nur die Auszubildenden zugelassen werden, deren Ausbildungsverhältnis vor dem 1. Oktober eines Jahres endet. In Einzelfällen können Auszubildende auch noch aufgenommen werden, wenn deren Vertragsbeginn zwischen dem 30.9. und dem 31.12. eines Jahres liegt. Bei Verträgen die nach dem 31.12. eines Jahres beginnen, muss damit gerechnet werden, dass die Auszubildenden nicht rechtzeitig bis zur Gesellenprüfung alle Berufsschulkurse besuchen können und somit die letzten Kurse entfallen. Der zuständige  Ausbildungsausschuss hat hierzu der Landesberufsschule empfohlen, nicht die ersten Kurse wegfallen zu lassen.

Winter-Gesellenprüfung: Ausbildungsbetriebe können Ausbildungsverträge zum 01. Februar eines Jahres abschließen, sofern dieses vorher bei der Landesberufsschule angemeldet wurde und sie die schriftliche Zusicherung der Schule für eine freien Platz in einer entsprechenden Berufsschulklasse erhalten haben. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die Anzahl der Schulplätze für Auszubildende mit Beginn 01.02. (Winter-Gesellenprüfung) begrenzt ist. Zur Winter-Gesellenprüfung können nur die Auszubildenden zugelassen werden, deren Ausbildungsverhältnis vor dem 1. April eines Jahres endet.
 
Anmeldung zur Berufsschule: Die Anmeldung zur Berufsschule ist vom Ausbildungs- bzw. Umschulungsbetrieb möglichst unmittelbar nach Abschluss des Ausbildungs- oder Umschulungsvertrages unabhängig von der Meldung bei der zuständigen Handwerkskammer vorzunehmen. Einzelheiten siehe Erst-Anmeldung.
 
Klassen- und Kursbezeichnung
Beispiel: 08.2-B3

Die ersten beiden Ziffern benennen das Kalenderjahr, in dem die Klasse zur Gesellenprüfung ansteht (hier: 2008). Die dritte Ziffer steht für die Parallelklasse eines Prüfungsjahrganges (hier: 2. Parallelklasse); an dieser Stelle kann auch ein Buchstabe stehen, sofern mehr als 10 Parallelklassen eingerichtet werden.

Die Kurse sind von B1 bis B8 durchnummeriert. Die Kursbezeichnung steht rechts neben einem Bindestrich hinter der Klassenbezeichnung.

 Erst-Anmeldung

Die Anmeldung zur Berufsschule ist vom Ausbildungs- bzw. Umschulungsbetrieb möglichst unmittelbar nach Abschluss des Ausbildungs- oder Umschulungsvertrages vorzunehmen.

Dazu bitte das zutreffende Formular ausdrucken, ausfüllen und per Briefpost oder per Fax (0451 5029-107) an die Landesberufsschule schicken.


Eine Zusendung per e-mail ist auf Grund datenschutzrechtlicher Bestimmungen nicht zulässig!

Dem Anmeldeformular für Umschüler/innen ist eine zweite Seite beigefügt, die den Vordruck für die erforderliche Kostenübernahmeerklärung enthält. Bitte diese mit der Originalunterschrift per Briefpost an die Landesberufsschule schicken (kann nachgereicht werden).

Ein Anspruch auf Zuteilung zu bestimmten Klassen/Kursen bzw. Berufsschulterminen besteht nicht. Einzelheiten siehe Klasseneinteilung.

 Klasseneinteilung

Nach der Mitteilung über den Abschluss eines Ausbildungsvertrages (siehe Erst-Anmeldung) werden die Auszubildenden in die Berufsschule aufgenommen und einer Klasse zugeordnet.

Ein Anspruch auf Zuteilung zu bestimmten Klassen/Kursen bzw. Berufsschulterminen besteht nicht. Die Zuordnung zu bestimmten Klassen erfolgt ausschließlich durch die Landesberufsschule.

Ausbildungsbetriebe können hinsichtlich der Klassenzuordnung Wünsche äußern; z.B. um möglichst wenig Terminüberschneidungen mit anderen Auszubildenden des gleichen Betriebes zu erreichen. Die Landesberufsschule wird sich bemühen, die Wünsche zu erfüllen.

Mit der Zuordnung zu einer Klasse ergeben sich auf Grund der Terminplanung bestimmte Kurstermine. Die Kurse können nicht frei gewählt werden. Die Kurstermine werden mindestens ein Jahr vorher bekannt gegeben. Die Pläne mit den Kursterminen sind über unsere Startseite unter der Rubrik "Kurz und bündig"  ( Kurstermine ) abrufbar.

 Einladung zu den Kursen

Zu jedem Berufschulkurs bzw. üA-Kurs erhalten die Schüler über ihren Betrieb eine gesonderte Einladung. Die Einladungen werden in der Regel 12 Wochen vor Kursbeginn verschickt.

Den Einladungen liegt jeweils ein Rückmeldebogen bei, mit dem sich die Schüler für eine Unterbringung in den Internaten der Akademie anmelden können. Einzelheiten zur Internatsunterbringung sind auf der Website der Akademie für Hörgeräte-Akustik zufinden (www.aha-luebeck.de).

Außerdem sind den Einladungen Hinweis- und Merkblätter beigefügt, die darüber informieren, was für den jeweils bevorstehenden Kurs besonders zu beachten ist (z.B. besondere inhaltliche Vorbereitung zu bestimmten Themen, Mitbringen von speziellen Materialien oder Werkzeugen u.ä.).